Antrag auf Entschädigung nach § 56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG) - für Arbeitgeber-

Sind Beschäftigte Ihres Unternehmens von einem Tätigkeitsverbot / einer Absonderung (Quarantäne) durch das Gesundheitsamt betroffen, sind Sie als Arbeitgeber verpflichtet, die Auszahlung dieser Entschädigung für die Dauer von bis zu sechs Wochen vorzunehmen. Bitte beachten Sie, dass dieser Antrag innerhalb einer Frist von 12 Monaten nach Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder nach dem Ende der Absonderung gestellt werden muss. Hinweis: Der Antrag wird erst erfasst und bearbeitet, wenn dem Antrag als Anlage auch der unterschriebene Unterschriftsbogen (siehe nachfolgende Seite) beigefügt wurde. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen alle für Ihren Antrag erforderlichen Anlagen (siehe nachfolgenden Seite) als Dateien zur Verfügung stehen sollten, um die vollständige elektronische Einreichung des Antrages sicherzustellen. Möchten Sie, nachdem Sie diesen Antrag vollständig abgesendet haben, einen weiteren Antrag stellen, so ist der Link auf unserer Webseite erneut aufzurufen. Aus technischen Gründen ist für Unternehmen die Nutzung nur o h n e Registrierung möglich.

Optionale Registrierung

Sie können dieses Verfahren auch ohne eine Registrierung nutzen.